Leichte Sprache
Samstag, 23. September 2017 - 09:12 Uhr

Leichte Sprache

Mein Forschungsansatz zur Leichten Sprache situiert diese an der Schnittstelle von intralingualer Übersetzung und Barrierefreie Medienkommunikation. Ich lehre Leichte Sprache in der akademische Lehre im Rahmen zweier Master-Übersetzungsstudiengänge (Medienübersetzen, Fachübersetzen). Am 1. Januar 2014 habe ich an der Universität Hildesheim die Forschungsstelle Leichte Sprache gegründet. Die Forschungsstelle führt Praxisprojekte mit Begleitforschung durch. Zahlreiche Doktor- und Masterarbeitsprojekte laufen aktuell an der Forschungsstelle bzw. wurden erfolgreich abgeschlossen.

Eigene Publikationen zur Leichten Sprache

Monographien

  • Bredel, Ursula/Maaß, Christiane (2016): Ratgeber Leichte Sprache, Berlin: Duden.
  • Bredel, Ursula/Maaß, Christiane (2016): Arbeitsbuch Leichte Sprache, Berlin: Duden.
  • Bredel, Ursula/Maaß, Christiane (2016): Leichte Sprache. Theoretische Grundlagen, Orientierung für die Praxis, Berlin: Duden.
  • Maaß, Christiane (2015): Leichte Sprache. Das Regelbuch, Münster et al.: LIT-Verlag (= Barrierefreie Kommunikation).

Aufsätze und kleinere Beiträge

  • im Druck (zusammen mit Prof. Dr. Ursula Bredel): Wortverstehen durch Wortgliederung – Bindestrich und Mediopunkt in Leichter Sprache, in: Bettina Bock, Ulla Fix, Daisy Lange (Hg.): „Leichte Sprache“ im Spiegel theoretischer und angewandter Forschung.
  • im Druck (zusammen mit Isabel Rink): „Das nennt Ihr Arzt: Rigor.“ Medizinische Fachtexte in Leichter Sprache und der Ansatz der Situated Translation. Akten der Sektion „Barrierefreie Kommunikation“ der Tagung der Gesellschaft für Angewandte Linguistik, 23.-25. Oktober 2015, Frankfurt/O.
  • im Druck (zusammen mit Isabel Rink): Leichte Sprache: Verständlichkeit ermöglicht Gesundheitskompetenz, in: Public Health Forum.
  • Maaß, Christiane (2016): „Fachtexte in Leichter Sprache als übersetzerische Herausforderung", in: ADÜ Nord Infoblatt, Heft 5/2016, S. 7-9.
  • Bredel, Ursula/Lang, Katrin/Maaß, Christiane (2016): „Zur empirischen Überprüfbarkeit von Leichte-Sprache-Regeln am Beispiel der Negation", in: Nathalie Mälzer (Hg.): Barrierefreie Kommunikation – Perspektiven aus Theorie und Praxis, Berlin: Frank & Timme.
  • Maaß, Christiane (2016): „Leichte Sprache in der öffentlichen Verwaltung", in: Datareport, Heft 3/2016, S. 9.
  • Maaß, Christiane (2015): „Leichte Sprache – Zugang zu fachlichen Kontexten ermöglichen", in: Didaktik Deutsch, Heft 38, S. 3-8.
  • Maaß, Christiane/Rink, Isabel/Zehrer, Christiane (2014): „Leichte Sprache in der Sprach- und Übersetzungswissenschaft“, in: Jekat, Susanne J./Jüngst, Heike E./Schubert, Klaus/Villiger, Claudia (Hrsg.): Sprache barrierefrei gestalten: Perspektiven aus der Angewandten Linguistik, Berlin: Frank & Timme, S. 53-85.